4.2.1 - Statische Drehzahl auslesen

 

Um zu zeigen, wie man bei einem 4 Pin PWM Lüfter die Drehzahl auslesen kann, fange ich mit einem einfachen Beispiel an. Damit der Code möglichst übersichtlich ist und man ihn besser versteht, steuere ich den Lüfter mit einem festen PWM Wert an.
 
 
 

Teileliste

 
 
 
 

Anschlussplan

 
anschlussplan 4.2.1     schaltplan 4.2.1
 
 
 
 

Code

 

// Konstanten
const int fanPin = 9;          // Lüfter an Pin 9 angeschlossen
const int tachoPin = 2;        // Pin des Tachosignals des Lüfters
 
// Variablen
int fanSpeed = 120;            // Variable für die Lüftergeschwindigkeit
int abfrZeit = 1000;           // Zeitabstand für die Abfragen des Tachosignals
long tachoMillis = abfrZeit;   // Variable zum speichern der Zeit
float rps = 0;                 // Variable mit Kommastelle für die Berechnung der Umdrehungen pro Sekunde
int rpm = 0;                   // Variable für die gemittelte Drehzahl
float umdrZeit = 0;            // Variable mit Kommastelle für die Zeit pro Umdrehung des Lüfters
float flankenZeit =0;          // Variable mit Kommastelle für die Zeit pro Puls des Lüfters
  
  
void setup()
{
  TCCR1B = TCCR1B & 0b11111000 | 0x01;    // Setzt Timer1 (Pin 9 und 10) auf 31000Hz
  Serial.begin(9600);           // Baudrate für die Ausgabe am Seriellen Monitor
  pinMode(fanPin, OUTPUT);      // Setzt den Lüfter Pin als Ausgang
  pinMode(tachoPin, INPUT);     // Setzt den Tacho Pin als Eingang
}
  
  
void loop()
{
  analogWrite(fanPin, fanSpeed);     // Gibt die Variable mit PWM aus
  // Alle 1000ms die Drehzal auslesen
  if((millis() - tachoMillis) >= abfrZeit)
  {     
    flankenZeit = pulseIn(tachoPin, LOW);    // Abfrage der Zeit pro Puls in Mikrosekunden
    umdrZeit = ((flankenZeit * 4)/1000);     // Berechnung der Zeit pro Umdrehung in Millisekunden
    rps = (1000/umdrZeit);                   // Umrechnung auf Umdrehungen pro Sekunde
    rpm = (rps*6);                           // Schritt 1 zur Rundung auf 10er Schritte der Drehzahl
    rpm = (rpm*10);                          // Schritt 2 zur Rundung auf 10er Schritte der Drehzahl
    Serial.print(rpm);                       // Ausgabe der Drehzahl im Seriellen Monitor
    Serial.println(" RPM");                  // Ausgabe der Drehzahl im Seriellen Monitor
    tachoMillis = millis();      // Die TachoMillis werden aktualisiert um die nächsten 1000ms zählen zu können  
  }
}

 
 
In den Variablen habe ich Beispielhaft als festen PWM Wert fanSpeed = 120 eingestellt. Die restlichen Variablen sind für die Erfassung und Berechnung der RPM und sind selbsterklärend.
Im setup wird die Frequenz des PWM Signals eingestellt, die Baudrate zur Ausgabe am Seriellen Monitor festgelegt, sowie die Ein- und Ausgänge deklariert.
Weiter im loop wird der fanSpeed per analogWrite an den Lüfter ausgegeben und so eine feste Lüftergeschwindigkeit vorgegeben, die wir hier nur als Demonstrationswert brauchen.
Als nächstes wird per if Befehl abgefragt, ob 1000ms vergangen sind. Wenn das zutrifft wird die Zeit zwischen zwei Flanken des Tachosignals per pulsIn Befehl (Erklärungerfasst und in der Variable flankenZeit gespeichert. Nun muss diese Zeit in Umdrehungen pro Minute umgerechnet werden, siehe 4.2 - Drehzahl 4 Pin LüfterDer berechnete Wert wird dann am Seriellen Monitor dargestellt.
Zum Schluss muss die Variable tachoMillis auf den aktuellen Wert der millis gesetzt werden, damit die nächste Abfrage der 1000ms im loop funktioniert.
 
 
Das war es auch schon  fertig
 
 
 
 
        downloadbutton arduino
 
 
 
 

Seitennavigation
 
                           arrow button up               arrow button next

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
  • Keine Kommentare gefunden
Zum Seitenanfang Menü